HomeTermineGalerieRennberichteSaison 2019Kart-SlalomAuto-SlalomE-SportKart- und Auto-RundstreckeVerein/ KontaktFormulareVereins-GeschichteVorstandInternLinksImpressum/ Datenschutz
Screenshot_20171107-193729 21248318_680683195468420_4935389838376721384_o IMG_7714_640 Vorlage Entwurf Banner MSC 22008145_1338896606219322_632973545623014065_n Screenshot_20171107-193729
MSC-Nahetal Bad Kreuznach e.V. im ADAC
Ein Überblick über die Geschichte des MSC Nahetal Bad Kreuznach

Im Jahr 2011 kann der MSC sein 25-jähriges Vereinsjubiläum feiern. Eine ereignisreiche Zeit, und wer von den Mitglieder weiß heute noch, wie alles begann. Daher dieser kleine Überblick über die Aktivitäten des MSC in den letzten 25 Jahren. In den Jahren 1984 und 1985 nahmen Joachim Montigny und Gerd Renner an vielen Orientierungsfahrten als Fahrer teil. Die dabei gewonnenen Erfahrungen wollten die beiden in eine eigene Veranstaltung einfließen lassen. So wurde am 01.08.1985 die „MONRE-Rallye“ veranstaltet. Aus den Aktiven heruas erwuchs der Gedanke, einen eigenen Motorsportclub zu gründen. Der Gedanke wurde in die Tat umgesetzt, man traf sich im Februar 1986 mit Gleichgesinnten im Gasthaus „Zur Schönen Aussicht“ in Laubenheim und gründete den Motor-Sport-Club Langenlonsheim. Der Vorstand der ersten Stunde war: 1. Vorsitzender Joachim Montigny 2. Vorsitzender Thomas Neumann, Sportleiter Gerd Renner, Schatzmeister Jürgen Dietrich und Verkehrsleiterin Verena Roos.Nachdem der Verein beim Amtsgericht Bad Kreuznach eingetragen war, wurden die Unterlagen beim ADAC Mittelrhein in Koblenz eingereicht, um ein Ortsclub des ADAC zu werden. Ab diesem Zeitpunkt war der vollständige Name „Motor-Sport-Club Langenlonsheim e.V. im ADAC“. Ab etwa 1990 orientierten sich der Verein und seine Mitglieder immer mehr in Richtung Bad Kreuznach. Deshalb war es ein logischer Schritt, dem Verein einen anderen Namen und Sitz zu geben. Auf der Mitgliederversammlung im Februar 1993 wurde beschlossen ab sofort mit dem Namen „Motor-Sport-Club Nahetal Bad Kreuznach e.V. im ADAC“ den Verein weiter zu führen. Am 30.04.1986 veranstaltete der MSC die erste Orientierungsfahrt, bei der 39 Teams an den Start gingen. Dieses erste öffentliche Auftreten des noch jungen Clubs war ein toller Erfolg. Insgesamt wurden in den Folgejahren 13 Orientierungsfahrten veranstaltet. Im Juni 1986 folgte das erste ADAC Fahrradturnier. Viele Kinder nutzten die Turniere zum Üben der Verkehrssicherheit. Aus den Siegern unserer Turniere gingen vier ADAC Mittelrhein-Meister hervor. Einer wurde sogar Bundessieger, der erste für den ADAC Mittelrhein überhaupt. Neben den Orientierungsfahrten wurde ein weiteres Tätigkeitsfeld gesucht und gefunden. Der Sportleiter Gerd Renner konnte den Vorstand überzeugen, sich im PKW-Turniersport zu engagieren. Bereits im Juni 1987 folgte die erste Automobilturnier-Veranstaltung des MSC, der noch 30 weitere Turniere in den kommenden Jahren folgen sollten. Die gute Organisation wurde durch den ADAC Mittelrhein belohnt, indem der MSC 1993 mit der Durchführung der Westdeutschen-Turniersport-Meisterschaft beauftragt wurde. Der Höhepunkt kam dann 1995, als der MSC das ADAC Bundesturnier in Bad Kreuznach organisieren durfte. Aber nicht nur als Veranstalter war man erfolgreich. Der MSC stellte 1995 den Turniersport-Meister des ADAC Mittelrhein und 1997 die Westdeutsche-Turniersport-Meisterin. Als der ADAC Mittelrhein eine Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft ins Leben rief, war auch der MSC zur Stelle. Es wurde 1992 ein vereinseigenes Kart und die nötigen Pylone gekauft und das Training mit den Jugendlichen aufgenommen. Es folgte 1993 die erste eigene Kart-Slalom-Veranstaltung. Für das Jahr 2011 ist der 18. MSC Nahetal Jugend Kartslalom – ein Meisterschaftslauf zur ADAC Mittelrhein Meisterschaft 2011 - geplant. Seit 2009 veranstaltet der MSC darüber hinaus einen Parallel-Kart-Slalom, der bislang einzige seiner Art im ADAC Mittelrhein. Nach dem im Bereich Automobil-Turniersport die Starterzahlen immer geringer wurden und der ADAC keine Meisterschaft mehr ausschrieb, wollten die Verantwortlichen in neuen Bereichen tätig werden. Zusammen mit dem MSC Alzey wurde 2003 erstmals ein Automobil-Slalom in Bad Kreuznach veranstaltet, dem in den Jahren 2004 und 2005 zwei weitere in Gau-Bickelheim folgten. Im Jahre 2005 engagierte sich dann Gerd Renner vermehrt im Classic-Bereich und organisierte zusammen mit dem MSC die 1. Nahetal-Classic. Ab 2006 folgten dann in Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden in Hackenheim vier weitere Nahetal-Classic-Veranstaltungen unter dem Titel „Oldtimer fahren für Orgeln“ als Benefizveranstaltungen für den Orgelbauverein in Hackenheim. Mit dem Ausscheiden von Gerd Renner nach fast 25 Jahren als Sportleiter im Jahre 2010 endete auch – vorläufig - das Engagement des MSC bei der Veranstaltung von Classic-Events. Und nach einer Pause ist der MSC seit 2010 auch wieder im Autoslalom aktiv. Es wurde vom ADAC Mittelrhein ein verunfallter Dacia Logan gekauft und wieder aufgebaut. Seit Anfang 2010 trainieren unsere Jugendlichen ab 16 Jahre mit dem Dacia und nehmen am Autoslalom-Nachwuchspokal des ADAC Mittelrhein, dem Walkenbach Cup teil. Bereits im ersten Jahr der Nachwuchsaktivitäten in diesem Bereich, wurde der MSC vom Motorsportverband Rheinland Pfalz mit der Durchführung der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Youngster Cup beaufttragt.
MSC-KH-Logo Screenshot_20171107-193729 30 Jahre MSC